Herzog & de Meuron

Bild 1Bild 1
Bild 2Bild 2
Bild 3Bild 3
Bild 4Bild 4
Bild 5Bild 5
Bild 6Bild 6
Bild 7Bild 7
Bild vergrössern

Herzog & de Meuron

Herzog & de Meuron wurde 1978 von Jacques Herzog und Pierre de Meuron in Basel gegründet und ist ist heute eine Partnerschaft, die von fünf Senior Partnern geführt wird – Jacques Herzog, Pierre de Meuron, Christine Binswanger, Ascan Mergenthaler und Stefan Marbach – mit einem internationalen Team aus 6 Partnern, 40 Associates und rund 400 Mitarbeitenden. Herzog & de Meuron arbeitet an Projekten in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien und hat Büros in Basel, Hamburg, London, Madrid, New York City und Hong Kong. Dem Büro wurden zahlreiche Auszeichnungen verliehen, darunter 2001 der «Pritzker Architecture Prize» sowie 2007 die «RIBA Royal Gold Medal» und der «Praemium Imperiale».

Das Spektrum an Gebäuden, welche Herzog & de Meuron entworfen haben, reicht vom Privathaus über Museen, Stadien und Krankenhäuser bis zu städtebaulichen Studien. Zu ihren bekanntesten Bauten gehören die Umgestaltung der Bankside Powerstation zur Tate Modern, London, England (2000) und das Nationalstadion, Austragungsort der Olympischen Spiele 2008 in Peking, China (2008). In der Schweiz zählen der Roche Bau 1 in Basel (2015) sowie das Schaulager der Laurenz-Stiftung, ein Lagerhaus mit imposanten Ausstellungsräumen für die offene Aufbewahrung zeitgenössischer Kunst, in Basel/Münchenstein (2003) zu den prominentesten Gebäuden.

Fertiggestellte Wohnprojekte umfassen nebst dem Wohngebäude im Zellwegerpark in Uster (2015), das Projekt Helsinki-Dreispitz, ein Wohn- und Archivgebäude in Basel/Münchenstein (2014), der St. Jakob Turm in Basel (2008) sowie das Wohngebäude an der Rue des Suisses, Paris, Frankreich (2000).

© Fotos: Erica Overmeer